...Startseite»Sponsoring @ Weatherdock

Weatherdock

Sponsoring @ Weatherdock.


26.08.2013 - RED BULL STORM CHASE


[RED BULL Storm Chase]

Weatherdock bei RED BULL Storm Chase technischer Partner für den Bereich "Sicherheit"

"Get ready to be blown away!"

Bei diesem Extremsport-Event für Windsurfer kommt es zu der ultimativen Begegnung:
Mensch gegen Naturgewalten


Die RED BULL Storm Chase ist ein typisches RED BULL Event. Extrem. Gefährlich. Unberechenbar. Das Extreme ist bei der RED BULL Storm Chase Programm. Es stehen mehrere Surfspots überall auf der Welt zur Auswahl. Dort wo sich in der Zeit vom 1. August bis 30. November ein gewaltiger Sturm mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 kmH zusammenbraut, werden Ausscheidungsrennen gesurft. Die Teilnehmer haben 48 Stunden Zeit, diesen Ort auf der Welt zu erreichen!

Clip



Hier können Sie sich schon mal ein Bild davon machen, was die Sportler vor Ort erwartet:


Weatherdock ist technischer Partner der RED BULL Storm Chase für den Bereich Sicherheit

Die fränkische Firma Weatherdock AG aus Nürnberg unterstützt die RED BULL Storm Chase mit einem effektivem Tracking-System. Dieses System ermöglicht es dem Sicherheitsteam an Land die jeweils in Echtzeit übertragene GPS Position der Sportler permanent zu tracken und auf einem Bildschirm an der Base Station nachzufolgen.

Jeder Surfer und alle Begleitpersonen, die sich bei diesen Bedingungen im oder auf dem Wasser befinden, sind mit dem kleinen, portablen Sender easyPOSALERT ausgestattet. Das Gerät verfügt über ein internes GPS Modul, mit dem es die GPS Positionssignale empfangen kann und per UKW Funk zusammen mit relevanten Informationen wie z. B. Kurs und Geschwindigkeit des Surfers über Grund in kurzen Sekundenintervallen an die Empfangsstation an Land sendet.

Ab sofort werden wir Sie an dieser Stelle weiter über die RED BULL Storm Chase informieren und auch ausführlicher darüber berichten.



Nähere Infos über die RED BULL Storm Chase finden Sie unter www.redbullstormchase.com




20.06.2013 - BMW Sailing Cup 2013


[BMW Sailing Cup]

Der BMW Sailing Cup ist die gröüte internationale Regattaserie für Amateure und begeistert Regatta- und Freizeitsegler gleichermaüen. Bundesweit werden 2013 neun Qualifikationsregatten ausgetragen. Die siegreichen Teams qualifizieren sich für das BMW Sailing Cup Deutschlandfinale im Oktober. Die Crew, die sich hier durchsetzt, wird zum Weltfinale eingeladen, das erst in der darauf folgenden Saison stattfindet.

Alle Regatta-Boote und Wettkampfmarkierungen sind mit dem kleinen portablen UKW Sender easyPOSALERT ausgestattet. Mittels GPS Positionsreport in Verbindung mit anliegendem Kurs und Geschwindigkeit gelangen so per UKW Funk zu einem Empfänger an Land, der die Signale entsprechend verarbeitet und an die Software WinGPS weiterleitet. Diese Segel- und Regattasoftware ermöglicht eine optisch ansprechende Visualiesierung mittels Wide-Screen oder Video-Wand.


Mehr Informationen ...




08.04.2013 - Team MASERATI mit Boris Herrmann

Defaultpic






17.11.2011 - Weltrekordversuch mit Boris Herrmann


[Weltrekordversuch]

Weltrekordversuch für Nonstop Nordatlantiküberquerung.


Der deutsche Weltumsegler Boris Herrmann und die italienische Hochseelegende Giovanni Soldini gehen mit einem AIS S.A.R.T. aus Deutschland auf Weltrekordjagd. Die derzeitige Rekordmarke steht seit dem 9. Oktober 2003 und stellt bis jetzt eine Fabel Zeit dar:

Sechs Tage, 17 Stunden, 52 Minuten und 37 Sekunden vom Ambrose-Leuchtturm in New York nach Lizard Point im Südwesten Englands. Dies gilt es zu unterbieten!

70 Fuss gegen 140 Fuss

Erreicht werden soll das mit einer 70-Fuss-Yacht. Das entspricht einer Bootslänge von 21,5 Metern. Das Boot ist speziell für dieses Projekt umgebaut und "getunt" worden. Das Problem an diesem Weltrekordversuch liegt jedoch in der Tatsache, dass die bisherige Bestmarke von einen Schiff aufgestellt wurde, das mit 140 Fuss Länge doppelt so gross war wie das jetzige Sportgerät von Soldini und Herrmann. Mit 7 weiteren, speziell für diese Mission ausgesuchten Crewmitgliedern wird versucht, dieses Missmatch mit Kompetenz und Taktik auszugleichen. Termin ist im Frühling 2012, wenn Tiefdruckgebiete aus Westen über den Nordatlantik stürmen und so extreme Windbedingungen schaffen.

Boris Herrmann ist Profisegler mit Standbeinen in Hamburg und München. Er lebt derzeit im spanischen Barcelona und startet für den Kieler Yacht-Club. Er ist der einzige Deutsche, der eine Regatta nonstop um die Welt erfolgreich beendet hat:
Das BARCELONA WORLD RACE auf Platz Fünf.

Der gebürtige Italiener Giovanni Soldini ist mit mehr als 30 Transatlantik-Überquerungen und zwei Weltumsegelungen eine Legende im Segelsport. Er hat nahezu alle wichtigen Rennen in diesem Sport erfolgreich absolviert.

Sicherheit ist in einem solchen Sport extrem wichtig!

Beim Thema Sicherheit an Bord greift Boris Herrmann wieder zu Bewährtem. Wie bereits beim letzten BARCELONA WORLD RACE vertraut der Deutsche Profisegler und zweimalige Weltumsegler auf den SOLAS geprüften und von der BSH zertifizierten AIS Search and Rescue Transmitter der deutschen Firma Weatherdock AG mit Sitz im bayerischen Nürnberg. Damals hatte sich der Oldenburger sogar dafür eingesetzt, dass nicht nur er und sein Partner, sondern alle Teilnehmer dieser nonstop-round-the-world Regatta ein solches Gerät "am Mann" haben.

Bei dem Versuch, diese Fabel Zeit zu unterbieten, wird die 9 köpfige Crew mit einer Version des AIS S.A.R.T. ausgestattet, die über 3 verschiedene Auslösemechanismen verfügt. Es handelt sich dabei neben der klassichen manuellen Auslösung um eine Automatik, die bei vollem Wasserkontakt anschlägt. Dieser Mechanismus ist so ausgeklügelt, dass ihm Spritzwasser nichts anhaben kann. Die dritte Auslösefunktion ist ein Magnetschalter, welcher den Rettungssender einschaltet, sobald sich der Schwimmkörper der Rettungsweste, in die das Gerät verbaut wird, aufblähst.

Auf die Frage "Warum" antwortete Boris Herrmann: "Der Kampf allein gegen die Uhr in einem selbst gewählten, idealen Wetterfenster, das macht den besonderen Reiz im Vergleich zum üblichen Regattasegeln aus, wo der Wind zu nehmen ist, wie er gerade kommt und die Gegner die Taktik mitbestimmen."

Für Soldini stellt der Bruch dieses Transatlantikrekords schlicht und ergreifend einen "Lebenstraum" dar.





18.08.2011 - Atlantiküberquerung im Ruderboot

Defaultpic






06.03.2011 - Barcelona World Race mit easyRESCUE


[Barcelona World Race]

Die TOP Segler der Welt vertrauen auf den easyRESCUE

Alle Teams des barcelona world race 2010/2011 werden mit dem neuen AIS S.A.R.T. Notfallsender von Weatherdock ausgestattet.

Das kleine mittelständische Unternehmen Weatherdock mit Sitz im bayerischen Nürnberg leistet als Älast minuteÄ Sponsor einen groüen Beitrag zur Sicherheit der Teilnehmer des barcelona world race. Bei dieser 25.000 Seemeilen langen nonstop Weltumseglung werden alle Teams mit dem easyRESCUE ausgestattet. Es handelt sich bei diesem Gerät um den derzeit kleinsten AIS S.A.R.T. Notfallsender, der ohne Probleme von den Sportlern Äam MannÄ getragen werden kann.

Boris Herrmann liegt die Sicherheit seiner Kontrahenten am Herzen

Der deutsche Segelstar Boris Herrmann ist schon seit längerem mit dem easyRESCUE von Weatherdock ausgestattet. Und, er ist begeistert! Boris Herrmann ist von der Sinnhaftigkeit eines solch kleinen Gerätes und der Funktionalität des easyRESCUE derart überzeugt, dass er den Organisatoren des barcelona world race nahegelegt hat mit Weatherdock in Kontakt zu treten und eine Vollausstattung aller Teammitglieder zu vereinbaren und zu ermöglichen.

Trotz seiner geringen Gröüe ist die Weatherdock AG Marktführer in Europa im Bereich der AIS- Technologie für Sport- und Freizeitboote. Die erworbene Kernkompetenz mit dem Thema ÄAISÄ flieüt immer wieder in Produktneuentwicklungen wie den easyRESCUE ein, die dann auch für die Berufsschifffahrt, aber auch für den Profi-Sport praktikabel und wertvoll sind. Auf der Messe ÄBOOT 2010Ä wurde der easyRESCUE von einem Fachmagazin zu Einem von Drei der innovativsten Produkte der Messe gewählt.

ÄHoffentlich ist die Ausstattung der Teams umsonst!Ä

Allen Teams wird gleichstark die Daumen gedrückt und viel Erfolg gewünscht. Verbunden mit dem Wunsch bzw. der Hoffnung, dass keiner der Teilnehmer des barcelona world race Gebrauch von seinem easyRESCUE machen muss. Sollte dies doch der Fall sein, so kann das eigene Boot oder die anderen Teilnehmer des Rennens das Opfer leichter und schneller orten und retten.

Das barcelona world race 2010/2011 startet am 31. Dezember im Hafen von Barcelona. Voraussichtlich Ende März 2011 werden die Teilnehmer mit ihren Booten in hoffentlich voller Zahl in Barcelona zurück erwartet. Wir sind überzeugt, dass die anderen Top Profi-Segler nach diesem Rennen ebenfalls positiv über den easyRESCUE denken und das Gerät auch für die Freizeitboot-Sparte empfehlen.

Elektronik aus Bayern für die Meere dieser Welt! Die Weatherdock AG ist immer daran interessiert, den Wassersport sicherer wie möglich zu machen.




Seiten:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10