...Startseite»Pressebereich»Mitteilungen

Pressemitteilungen


19.09.2013 - BMW Sailing Cup 2013 auf der Zielgeraden

Das letzte Team für das große Deutschlandfinale wird ermittelt

Noch ein Rennwochenende liegt bevor, dann stehen die Teilnehmer des diesjährigen Finales in der größten internationalen Regattaserie für Amateure fest. Der BMW Sailing Cup 2013 befindet sich „auf der letzten Kreuz“ hin zum Ziel.


An neun verschiedenen Standorten in ganz Deutschland kämpften die Teams in den einheitlichen J80 Booten um den jeweiligen Tagessieg, der den Einzug ins Deutschlandfinale bedeutet. Als besonderes Highlight findet das Finale in diesem Jahr am Gardasee statt.


Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




21.08.2013 - RED BULL STORM CHASE - Mission2



Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




21.02.2013 - Technik aus Franken für die Küste Indiens in Zusammenarbeit mit indischem Partner

Die Weatherdock AG aus Nürnberg liefert in einer langfristigen Kooperation an die Indische Regierung Ortungsgeräte, um die Küsten des Subkontinents gegen Übergriffe von Seeseite sicherer zu machen.

Die Sicherung der Grenzen und speziell der Küsten eines Landes ist heutzutage entscheidend. Jeder hat sicherlich noch die Bilder vor Augen, als vor einigen Jahren in Mumbai ein Bombenanschlag auf ein dortiges Luxushotel verübt wurde. Wie sich bei den Ermittlungen gezeigt hat, konnten die Attentäter mit einem kleinen Fischerboot unbemerkt in Indische Hoheitsgewässer und bis in den Hafen vordringen. Somit wird gerade die Ortung auch dieser kleinen Fischerboote zunehmend wichtiger.

Einem solchen Vorgehen soll nun endgültig ein Riegel vorgeschoben werden. Ziel der Indischen Regierung war und ist die Ortung aller Schiffe, die vor der Küste innerhalb der 12 Meilen-Zone unterwegs sind. So wird eine Möglichkeit geschaffen, potentiell bedrohliche Schiffe aus der großen Menge der kleinen Fischerboote herauszufinden. Es wurde ein Projekt verabschiedet, nachdem jedes kleinere Schiff oder Fischerboot, dass sich von offener See her der Küste nähert oder in Küstengewässern unterwegs ist, automatisch eine Kennung, aktuelle Position sowie Kurs und Geschwindigkeit per Funksignal auszusenden. So ergibt sich eine „Freund oder Feind“ Identifizierung.

Internationale Ausschreibung – Franken ist vorne!
Als Ergebnis einer internationalen Ausschreibung, an der sich neben der fränkischen Weatherdock AG noch sechs weitere, zum Teil sehr große namhafte internationale Firmen teilgenommen haben, ist nun ein erster Teilauftrag für ein Gesamtumsatzvolumen von mehreren Millionen Euro in den kommenden 3 Jahren an die Fa. Weatherdock vergeben worden. [...]




Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




20.08.2012 - Permanentes Tracking für die beste Übersicht

Den Verlauf einer spannenden Segelregatta an Land optimal verfolgen zu können. Das ist es, was die Zuschauer bei größeren Segelsport-Events haben wollen.

Das Nürnberger Unternehmen Weatherdock AG hat ein System entwickelt, dass genau diese Anforderunge erfüllen kann. Es handelt sich dabei um kleine portable Sender, die auf den Schiffen angebracht sind. Diese Sender ermitteln dank integriertem GPS-Modul die jeweils aktuelle Position und übermitteln diese per UKW-Funkverfahren an einen Empfänger, der an Land installiert ist. Die Übermittlung des Positionsreportes erfolgt extrem kurz, alle 6 Sekunden, wobei das Intervall auf bis zu 2 Sekunden verkürzt werden kann, falls dies erforderlich ist. In der Übertragung der Daten sind auch die aktuelle Geschwindigkeit des Schiffes und der anliegende Kurs über Grund enthalten, da diese aus den GPS-Daten errechnet werden können. [...]

An Land werden in der Basisstation die eingehenden Daten vom Empfänger in Datenprotokolle umgewandelt und an eine Software weiter gegeben, die diese Daten aufbereitet und optisch ansprechend präsentiert. Dies übernimmt die Software der deutschen Firma WinGPS. Die endgültige Präsentation des Regatta-Verlaufs am großen Monitor oder auf einer Videowand ist optisch ansprechend, die teilnehmenden Boote sowie die statischen Kursmarkierungen und Wendepunkte werden unterschiedlich gekennzeichnet und durch die extrem kurzen Sendeintervalle in Verbindung mit der Software ist die Anzeige optimal. [...]

easyPOSALERT bei weltweit größter Rennserie für Amateure im Einsatz
Das von Weatherdock entwickelte System mit dem Namen easyPOSALERT ist in dieser Saison beim BMW Sailing Cup 2012 als offizielles Tracking System bei sämtlichen Veranstaltungen für alle Boote im Einsatz. Der BMW Sailing Cup ist die weltweit größte Regattaserie für Amateure. Bei insgesamt 17 Regattawochenenden werden überall in Deutschland Finalisten ermittelt, die bei dem großen Deutschlandfinale am 5.-7. Oktober 2012 in Hamburg gegen einander antreten.
Der Vorteil des Systems für den BWM Sailing Cup liegt in der Tatsache, dass das Weatherdock System easyPOSALERT auf UKW-Frequenzen sendet und somit von einer evtl. schlechten oder überlasteten Mobilfunkabdeckung gänzlich unabhängig ist.

RED BULL Storm Chase 2012 mit easyPOSALERT
Aktuell ist das Tracking System easyPOSALERT von Wetherdock auch bei der RED BULL Storm Chase 2012 im Einsatz. Hier allerdings zur Sicherheit der teilnehmenden Windsurfer. Bei der RED BULL Storm Chase geht es darum, Naturgewalten von 10 Windstärken (ca. 100km/h) und mehr zu trotzen und einen Windsurf-Wetbewerb zu gewinnen. Jeder Teilnehmer sowie das gesamte Sicherheits- und Kamera-Personal im Wasser erhalten einen solchen kleinen Sender. Somit können nach Aktivierung der Geräte sämtliche Positionen in Echtzeit verfolgt werden. [...]


Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




29.02.2012 - Boris Herrmann mit easyRESCUE auf den Spuren von Christoph Kolumbus

easyRESCUE bei Rekordfahrt auf den Spuren von Kolumbus mit an Bord der MASERATI

Das Team MASERATI der Italiänischen Segellegende Giovanni Soldini und seinem Deutschen Navigator Boris Herrmann hat den ersten Langstreckenrekord über den Atlantik aufgestellt.

Die auf Rekordjagd getunte 70-Fuss Yacht MASERATI benötigte für die 3884 Seemeilen lange Strecke vom Spanischen Cadiz bis nach San Salvador auf den Bahamas genau 10 Tage 23:09:02 und folgte damit auf den Spuren von Christopher Kolumbus, der 1492 den gleichen Kurs hatte, allerdings bedeutend langsamer!

Mit an Bord der MASERATI ist für jedes Besetzungsmitglied ein AIS S.A.R.T. „easyRESCUE“. Der kleine und kompakte Notfallsender verfügt über drei verschiedene Auslösefunktionen. Neben der manuellen Auslösung auch über eine automatische Auslösung bei Wasserkontakt, die jedoch nicht bei Spritzwasser auslöst, sowie eine weitere automatische Auslösung per Magnetschalter mit Reissleine. Das Gerät ist in einer Tasche im Segelanzug befestigt. Sobald sich der Schwimmkörper des Anzugs im Notfall aufbläst, sprengt die Reissleine den Magnetschalter ab und das Gerät aktiviert sich selbständig.

Bereits während des letzten Barcelona World Race, an dem Boris Herrmann teilnahm, wurden sämtliche Teams der Non-Stop-Regatta rund um die Welt auf Nachfrage und Wunsch Boris Herrmanns mit dem easyRESCUE aus Deutschland ausgestattet.
„Als Hersteller freut es Einen natürlich sehr, wenn so absolute Profis wie Herrmann und Soldini sich gerade in Extremsituationen auf deine Produkte verlassen!“ so Alfred Kotouczek, Vorstandssprecher der Weatherdock AG aus Nürnberg.

Es ist dem Team MASERATI zu wünschen, dass die nächsten Rekordversuche genauso erfolgreich verlaufen und dass das Notfallequipment nie zum Einsatz kommen muß!


Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




14.01.2011 - easyRESCUE-Automatik

Bewusstlos über Bord und doch sichtbar!

Gibt es schlimmeres, als auf eienm Schiff zu verunglücken und dabei über Bord zu gehen? Ja, gibt es!

Viel schlimmer ist es, wenn man bei dem Sturz bewusstlos wird und nicht mehr reagieren kann. Die Lösung heisst: automatische Auslösung ...

Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




13.01.2011 - easyDIVE-POS

Lokalisierung eines Tauchers nach absolviertem Tauchgang

Wer hat  nicht schon davon gehört: Taucher werden nach dem Tauchgang vermisst  oder können nicht mehr gefunden werden. ...



Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




13.01.2011 - easyRESCUE auf Kurs 180°

Äquatortaufe bei einfahrt in die Südhalbkugel

Die ersten Teams beim barcelona world race haben mit Ihren Yachten den Äquator überquert und sind in die südliche Hemisphäre gesegelt. ...

Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




13.01.2011 - In einem Ruderboot über den Atlantik

Ein Traum soll Aufmerksamkeit erregen!

Die Deutsche Janice jakait will mit einem Ruderboot den Atlantiswchen Ozean überqueren. 5000 Kilometer von den Kanarischen Inseln bis nach Antigua in der Karibik. Allein! Nonstop!

Janice Jakait möchte mit Ihrer Fahrt in einer Nussschale die Öffentlichkeit aufmerksam machen, ...

Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




22.12.2010 - Die TOP Segler der Welt vertrauen auf den easyRESCUE

Alle Teams des barcelona world race 2010/2011    werden mit dem neuen AIS S.A.R.T. Notfallsender von Weatherdock ausgestattet.

Das kleine mittelständige Unternehmen Weatherdock mit Sitz im bayerischen Nürnberg leistet als "last minute" Sponsor einen großen Beitrag zur sicherheit der Teilnehmer des barcelona world race. Bei dieser 25.000 Seemeilen langen Nonstop Weltumseglung ...

Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




30.06.2010 - easyAIS-IS

Gutes noch besser gemacht!
Bei dem easyAIS-IS handelt es sich um eine Weiterent-wicklung des bewährten easyAIS der Weatherdock AG aus Nürnberg. Das neue AIS-Empfängermodel zeichnet sich durch einen integrierten Splitter und Signalverstär-ker aus und verbessert somit den Umgang mit AIS Daten an Bord.

Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




11.01.2010 - Erster AIS basierter See-Notfallsender

Jetzt einfach Leben retten mit AIS
Der easyRESCUE ist ein für die Seenotrettung zugelassener AIS Notfallsender. Der easyRESCUE sendet nach Initialisierung ein AIS Nottelegramm aus, welches von allen AIS Geräten empfan-gen werden kann. Zudem ist das Gerät mit einem integrierten, exakten und schnellem GPS der neusten Generation ausgestattet. Die „Live“ Position der verunglückten und über Bord gegange-nen Person wird über AIS am PC oder Plotter sichtbar. Somit läßt sich durch jedes Schiff (Berufsschifffahrt, Behördenfahrzeu-ge, SAR und Privatboote) eine sofortige Rettungsaktion einleiten. Hierdurch werden die Überlebenschancen enorm erhöht.

Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.




05.09.2009 - Internationale Bootsausstellung BOOT 2010

Weatherdock AG auf Kurs zur BOOT
Die Weatherdock AG ist in der Zeit vom 21. bis 31. Januar 2010 mit einem eigenen Stand auf der weltgrößten Yacht- und Wassersportmesse vertreten. In Halle 11 Stand B27 werden neben einer Weltneuheit auch noch einige Produktinnovationen der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Weatherdock möchte durch dieses Engagement aufzeigen, wie wichtig es ist, den technischen Ausrüstungsstand gerade auch im „Freizeitboot“-Bereich immer weiter voran zu treiben und zu verbessern.

Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.