...Startseite»FAQ's»easyRESCUE

FAQ: easyRESCUE

Geben Sie in das Suchfeld einen Begriff ein. Die verschiedenen Antworten werden dann automatisch während Ihrer Eingabe auf die Antworten reduziert, in denen Ihr Suchbegriff vorkommt.


Oder wählen Sie aus dem Fragenkatalog:

  1. Welche Kanäle verwendet der easyRESCUE im UKW Funk?
  2. Wie lange halten die Batterien im easyRESCUE?
  3. Wie weit wird das Signal des easyRESCUE gesehen?
  4. Wie sieht es mit der Schwimmfähigkeit des easyRESCUE aus?
  5. Wie ist es um die Bedienbarkeit des easyRESCUE bestellt? 1)Wie läßt er sich auslösen? 2)Wie läßt er sich wieder abschalten? 3)Löst der easyRESCUE automatisch aus?
  6. Von welchen Plottern/PC wird die Message des easyRESCUE gesehen?
  7. Kann mein Plotter Daten vom easyRECUE empfangen?
  8. Wie sieht der easyRESCUE am Plotter/PC Bildschirm aus?
  9. Zulassung - Bekommt das Gerät eine eigene MMSI?
  10. Muss diese MMSI bei der Bundesnetzagentur geledet werden?
  11. Ist das Gerät zugelassen?
  12. Warum eine Datenbank für den easyRESCUE?
  13. Wie kann eine Datenbank ein elektronisches Gerät sicher machen?
  14. Welche Daten werden erhoben?
  15. Sind die Daten sicher vor Mißbrauch?
  16. Wie montiere ich die Halteplatte am Gerät?
  17. Wie montiere ich den Gürtelclip?
  18. Wie befestige ich die Neoprentasche?
  19. Wo kann ich die Neoprentasche befestigen?

Antworten:

1. Welche Kanäle verwendet der easyRESCUE im UKW Funk?
Der easyRESCUE basiert auf dem AIS-System. AIS verwendet Kanal 87 und 88. Diese Kanäle sind im normalen UKW Funkgerät gesperrt, da es sich um Datenkanäle handelt. Gesendet wird auf der Frequenz 161,975 Mhz und 162,025 Mhz.

2. Wie lange halten die Batterien im easyRESCUE?
Bei einem jährlichen Test halten die Batterien 5 Jahre und innerhalb dieses Zeitraums gewährleisten wir 96h Sendezeit ab Auslösung des easyRESCUE.

3. Wie weit wird das Signal des easyRESCUE gesehen?
Bei entsprechenden Bedingungen kann das Signal des easyRESCUE 5-7 Seemeilen weit gesehen werden. Dieser Wert hängt natürlich stark von den äußeren Bedingungen ab.
Eine Skizze dazu können Sie hier betrachten:
http://easyais.de/files/product_documents/easyRescue_range_testing_2010_quer.jpg

4. Wie sieht es mit der Schwimmfähigkeit des easyRESCUE aus?
Der easyRESCUE ist schwimmfähig.


5. Wie ist es um die Bedienbarkeit des easyRESCUE bestellt? 1)Wie läßt er sich auslösen? 2)Wie läßt er sich wieder abschalten? 3)Löst der easyRESCUE automatisch aus?
1)Der easyRESCUE hat eine sogenannte 2-Stufen-Auslösung. Zuerst muß ein Schieber über eine Abbrechmarke geschoben werden. Dann erfolgt die Aktivierung mittels drücken der ON-Taste. 2)Durch gleichzeitiges drücken der Tasten ON und TEST für 3sek. 3) autom. Auslösung Nein! Es erfolgt keine eigenständige Auslösung. Es ist eine aktive handlung des Überbord gegangenen notwendig.

6. Von welchen Plottern/PC wird die Message des easyRESCUE gesehen?
Sämtliche Plotter oder PC's, die mit einem AIS Empfänger ausgestattet sind, sehen die Message des easyRESCUE.

7. Kann mein Plotter Daten vom easyRECUE empfangen?
Jeder Plotter, der AIS-Daten empfangen und darstellen kann, kann auch die Daten des easyRESCUE empfangen und darstellen.

8. Wie sieht der easyRESCUE am Plotter/PC Bildschirm aus?
Momentan wird ein aktivierter easyRESCUE als ein Schiffssymbol mit dem Hinweis "AIS SART active" angezeigt.
In Zukunft wird das Symbol bei Empfang einer easyRESCUE Message als Kreis mit einem "Andreaskreuz" dargestellt.
Im folgenden Video sehen Sie die Darstellung unseres AIS S.A.R.T(Search and Rescue Transmitter)
auf einem Garmin 720. Vielen Dank an Discount Marine für den Dreh dieses Videos.






9. Zulassung - Bekommt das Gerät eine eigene MMSI?
Nein, das Gerät wird Herstellerseitig mit einer Unit-ID ausgeliefert.

10. Muss diese MMSI bei der Bundesnetzagentur geledet werden?
Nein, das Gerät ist bereits in folgenden Ländern notifiziert:
BG, DK, DE, EE, FI, FR, GR, IE, IS, IT, LV, LT, BE, MT, NL, NO, AT, PL, PT, SI

11. Ist das Gerät zugelassen?
Ja, der easyRESCUE ist international Zugelassen. Dies gilt ebenfalls für die Berufsschiffahrt.

12. Warum eine Datenbank für den easyRESCUE?
Mit dem Einsatz dieser Datenbank soll das Gerät in seiner Funktionalität und Effektivität erhöht werden und soll für Sie noch sicherer werden.

13. Wie kann eine Datenbank ein elektronisches Gerät sicher machen?
Nicht das Gerät selbst wird sicherer, sondern der Umgang damit im Notfall. Mit der Angabe dieser Daten ermöglichen Sie offiziellen Ersthelfern wie z.B. DGzRS effektiv und schnell im Notfall handeln zu können. Ein Beispiel: Sie gehen über Bord und aktivieren den easyRESCUE. Nun kann jedes Schiff in der Umgebung, welches mit AIS ausgerüstet ist, Ihre „Live-Position“ erkennen und sich an der Rettung beteiligen. Durch die hinterlegte Funkkennung Ihres Schiffes in der Datenbank ergibt sich nun folgendes mögliche Szenario: Ein Schiff in der Nähe empfängt Ihren aktivierten easyRESCUE. Per Funk kann nun diese spezielle Kennung an die DGzRS oder die Küstenwache weiter gegeben werden. Mit dieser Kennung, und nur damit, erhalten die „offiziellen Stellen“ Einblick in die Datenbank und können so Ihr „Mutterschiff“ anfunken und informieren. Befinden Sie sich bei Ihrem Unfall in Küstennähe oder in Reichweite eines offiziellen Rettungsbootes, so wird Ihre easyRESCUE-Kennung direkt erkannt und mit der Datenbank abgeglichen. Wenn es nun zu einem Rettungseinsatz dieser Institutionen kommen sollte, können durch die hinterlegten Daten auch Besonderheiten wie z.B. Allergien, spez. Krankheiten oder ähnliches berücksichtigt werden.

14. Welche Daten werden erhoben?
Es werden nur personen- und schiffsrelevante Daten erhoben. Und zwar von Ihnen als Nutzer eines easyRESCUE auf freiwilliger Basis. Es handelt sich dabei um: Name, Anschrift, Geb.-Datum, im Notfall zu informierende Personen, besondere Infos (Krankheiten, Allergieen) Schiffsname, Schiffstyp, Rufzeichen, MMSi-Nr., Charterbetrieb

15. Sind die Daten sicher vor Mißbrauch?
Ja, die Daten sind sicher. Natürlich erhält niemand Zugriff auf Ihre hinterlegten Daten. Nur im Notfall wird es den offiziellen Stellen durch die Kennung Ihres aktivierten easyRESCUE ermöglicht, die relevanten Notfalldaten einzusehen. Ohne aktivierte Kennung ist dies nicht möglich. Jedem easyRESCUE liegt ein persönlicher und ganz individueller Code bei, mit dem Sie sich einloggen können und Ihre Daten eintragen, ändern und natürlich auch wieder löschen können.

16. Wie montiere ich die Halteplatte am Gerät?





17. Wie montiere ich den Gürtelclip?







18. Wie befestige ich die Neoprentasche?




19. Wo kann ich die Neoprentasche befestigen?
Möglichkeit 1:


Möglichkeit 2:


Möglichkeit 3:


Möglichkeit 4:



zurück nach oben

Suche